Sandra Engelskirchen  

Associate
sengelskirchen@merh-ip.com  

Sandra Engelskirchen hat die Patentanwaltsprüfung erfolgreich abgelegt und ist gegenwärtig als Associate bei MERH-IP tätig.

Sie hat Chemie an der Universität zu Köln mit Spezialisierung in Nuklearchemie und physikalischer Chemie studiert. Ihre Doktorarbeit fertigte sie dort zum Thema „Die physiko-chemischen Grundlagen der wässrigen Entfettung von Tierhäuten“ an. Ihre Arbeit wurde 2007 mit dem Förderpreis der Fachgruppe Waschmittelchemie der Gesellschaft Deutscher Chemiker ausgezeichnet. Während ihrer Promotion verbrachte sie einen dreimonatigen Forschungsaufenthalt im Rahmen eines DAAD Stipendiums an der Yokohama National University, Japan, wo sie unter anderem die rheologischen Eigenschaften mizellarer Systeme untersuchte. Als zusätzliche Qualifikation besuchte sie die European School on Scattering Methods applied to Soft Matter des Institut Laue Langevin in Bombannes, Frankreich.

Im Anschluss an ihre Promotion arbeitete Sandra Engelskirchen zunächst als Laborleiterin im Bereich F&E Polyurethane für die Elastogran GmbH. In ihrer anschließenden akademischen Laufbahn arbeitete sie dann als wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Universität zu Köln, der Karl-Franzens Universität Graz, Österreich und der Universität Stuttgart bevor sie Lecturer in physikalischer Chemie an der Durham University in Großbritannien wurde. Forschungsarbeiten führte sie auf den Gebieten der komplexen Fluide, insbesondere Mikroemulsionen und Flüssigkristalle, sowie der hierarchisch organisierten Systeme durch, mit Anwendungen in den Bereichen alternative Kraftstoffe, Pflanzenschutz und Biokatalyse. Als Forschungsmethode verwendete sie dabei insbesondere Streumethoden (Licht, Röntgen und Neutronen). Ihre Tätigkeiten in der Lehre umfassten Vorlesungen zu komplexen Fluiden und Grundlagen der Elektrochemie, sowie Übungen in physikalischer Chemie.

Ihre Tätigkeitsschwerpunkte bei MERH-IP liegen insbesondere im Bereich der Chemie/Elektrochemie/Biochemie.